Black on Transparent

Was ist eine Diamantbestattung?

Diamantbestattungen eine einzigartige Möglichkeit, einen geliebten Menschen zu ehren.
Mit einer Diamantbestattung kann man die Asche des Verstorbenen in einen echten Diamanten verwandeln.
Dieser Diamant kann als Erinnerungsstück behalten werden und ist eine bleibende Erinnerung an den geliebten Menschen.
Erfahren Sie mehr über Diamantbestattungen und finden Sie heraus, wie Sie eine Diamantbestattung für Ihren geliebten Menschen arrangieren können.

Bei der Diamantbestattung handelt es sich um eine spezielle Beisetzungsform, beziehungsweise um eine besondere Art des Gedenkens, die noch recht jung ist. Die Grundvoraussetzung für diese Form der Beisetzung ist die Feuerbestattung, denn zur Herstellung eines solchen Erinnerungsdiamanten wird die Asche
des Verstorbenen benötigt. In einem besonderen Verfahren wird aus einer geringen Menge der Asche oder aus Haaren des Verstorbenen ein Diamant
gefertigt.
Anders als in vielen anderen europäischen Nachbarländern ist die Diamantbestattung in Deutschland nicht zulässig.

Wie wird ein Diamant hergestellt?

Um einen Erinnerungsdiamanten herzustellen, wird zunächst der Kohlenstoff aus der Asche des Verstorbenen extrahiert, denn das chemische Element ist die Basis eines jeden Diamanten. Das Ausgangsmaterial wird zu Grafit umgewandelt und unter anderem mit Diamantkristallen angereichert. Anschließend wird die Materialmischung hohen Temperaturen und hohem Druck ausgesetzt. Aufgrund der äußeren Bedingungen nach dem Vorbild der Natur kommt es zu Wachstumsprozessen, sodass im weiteren Verlauf synthetische Diamanten entstehen. Die Dauer des Wachstumsprozesses ist abhängig von der gewünschten Größe des Diamanten und kann daher einige Tage bis mehrere Wochen betragen.

Wie viel Asche benötigen Sie für einen Diamanten?

Zur Herstellung der synthetischen Diamanten wird meist eine Menge von 200 g Asche benötigt. Die restliche Asche des Verstorbenen wird in der Regel in einer Urne beigesetzt. Daher entstehen im Rahmen einer Diamantbestattung Kosten, die größtenteils über die Herstellungskosten für den Erinnerungsdiamanten hinausgehen.
(Es gibt auch die Möglichkeit, mehrere Diamanten herstellen zu lassen, wenn mehrere Angehörige diese Erinnerung tragen wollen.)

Was fallen für Kosten an?

Die Diamantbestattung gehört zu den wohl teuersten Bestattungsarten. So können alleine für die Herstellung des Diamanten mehrere Tausend Euro anfallen, abhängig davon, wie viel Karat Ihr Diamant haben soll. Üblicherweise beginnen die Preise bei circa 4.000,- Euro für einen Erinnerungsdiamanten.

Wo wird der Diamant hergestellt?

Der bekannteste Anbieter für die Pressung der Diamanten ist das Unternehmen Algordanza mit Sitz in der Schweiz.
Algordanza kooperiert bereits mit vielen Bestattungsinstituten in Deutschland.

Erinnerungsdiamant

Der ALGORDANZA Erinnerungsdiamant wird ganz individuell nach Ihren Wünschen gefertigt.

Wählen Sie die entsprechende Größe und den passenden Schliff für Ihren individuellen Erinnerungsdiamanten oder wählen Sie den Rohdiamanten, wie er in seiner Einzigartigkeit entstanden ist.

Diamanten Schliffe
Scroll to Top